Schuhpflege


Rahmengenähte Schuhe werden von Handwerkern unter Verwendung der feinsten Ledersorten der Welt von Hand hergestellt.
Wir haben folgenden Pflegevorschläge für Sie zusammengestellt, damit Ihnen Ihre rahmengenähten Schuhe lange Zeit erhalten bleiben:

1. Verwenden Sie immer Schuhspanner, damit Ihre Schuhe glatt und in der richtigen Form bleiben. Ideal sind Schuhspanner, die ähnlich wie Schuhleisten geformt sind.
Falls Sie andere Schuhspanner verwenden: bitte verwenden Sie Schraubleisten nur mit großer Vorsicht. Der Schuh wird nur allzu leicht überdehnt, mit der unerwünschten Folge, dass der Sohlenboden überspannt und die Rahmennaht reißt.
Besser ist es, nicht verstellbare Schuhleisten zu verwenden, bei denen Sie die nächst-kleinere Größe zu Ihrer Schuhgröße wählen. Etwas besonders Gutes tun Sie sich und Ihren Schuhen, wenn Sie Schuhspanner aus Zedernholz wählen. Das Zedernholz duftet angenehm und ist obendrein saugfähig, so dass dem Schuh die Feuchtigkeit, die durch Tragen entstanden ist, entzogen wird.

2. Es dauert mindestens einen Tag, bis die beim Tragen entstandene Feuchtigkeit vollständig ausgetrocknet ist. Überlassen Sie Ihre Schuhe einen Tag der passiven Pflege der Schuhspanner und tragen Sie ein Paar Schuhe nicht zwei Tage hintereinander.

3. Sollten Ihre Schuhe nass geworden sein, trocknen Sie sie bei normaler Raumtemperatur. Stopfen Sie die Schuhe gegebenenfalls mit einer saugfähigen Zeitung aus, damit die Feuchtigkeit absorbiert wird.
STELLEN SIE IHRE SCHUHE NIEMALS VOR DEN KAMIN, HEIZOFEN ODER AUF DIE HEIZUNG, da die Hitze das Leder austrocknet und dies somit zu Rissen im Leder führen kann.

4. Schuhputzen ist von allergrößter Wichtigkeit. Schmutz und Schlamm lassen sich am besten mit einem feuchten Tuch, während der Schuh noch nass ist, entfernen. Es ist wichtig, jeglichen Schmutz vor dem Putzen zu entfernen, da dieser andernfalls zur Verfärbung im Leder führt.

zur John Crocket Schuhpflege →

Weitere Tipps:
a) Die Sohle kann durch das Anbringen einer hauchdünnen Schutzsohle vor Abnutzung geschützt werden. Vorteil: Man muss die Schuhe nie neu besohlen lassen, nur die Schutzsohle wird ausgetauscht.


b) Zum Schutz im Winter oder bei starkem Regen empfehlen wir unsere → Überschuhe.
c) Kalbsleder- und Narbenlederschuhe sollten mit einer guten Wachsschuhcreme in der richtigen Farbe poliert werden. Dunklere Cremes führen zu einer Verfärbung des Leders.
d) Wildlederschuhe sollten mit einer Drahtbürste oder harten Bürste gereinigt werden. Flecken können mit einem passenden Lösungsmittel entfernt und glänzende Flächen mit Sandpapier vorsichtig aufgeraut werden.