Typisch britisch: der Dufflecoat von John Crocket


Bei so richtig nasskaltem Wetter ist ein Dufflecoat einfach unübertrefflich. Die Kapuze schützt gegen Wind und Regen, der Stoff hält schön warm.
Typisches Detail des Mantels sind Knebelverschlüsse aus Leder und längliche Hornknöpfe (“Walrosszähne” genannt), deren Form es erlaubt, den Mantel sogar mit Handschuhen zu verschließen.
Wer sich gerne individuell kleidet und trotzdem Klassiker liebt, ist mit dem Dufflecoat bestens beraten: dieser Mantel überdauert so manchen Winter und viele Trends. Ob es nun das unverwüstliche Material ist, der unverwechselbare Schnitt oder die Details – “mein absoluter Lieblingsmantel” schwärmen Frauen und Männer quer durch alle Altersklassen …
Das Design des Dufflecoat schreibt Erfolgsgeschichte auf der ganzen Linie.
Schon Ende des 19. Jahrhunderts hielt der Mantel Einzug in die Wintermode. Seinen Namen trägt der Dufflecoat aufgrund des Stoffes, aus dem er gefertigt wird, dem “Duffel” (benannt nach der gleichnamigen belgischen Stadt).